–Kennst du das Sprichwort:

Achte auf deine Gedanken, denn sie werden zu Worten. Achte auf deine Worte, denn sie werden zu Handlungen. Achte auf deine Handlungen, denn sie werden zu Gewohnheiten. Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter. Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal. – Charles Reade

Im Marketing geht es vorwiegend um Themen, die wir im Außen verändern können – Positionierung, Unwiderstehliches Angebot, Landingpage – also im Prinzip alle Geschichten, die wir anderen erzählen – unseren Kunden, Partnern, Mitarbeitern usw.
Wir haben jedoch bis dato noch nie über die Geschichten gesprochen, die wir tagtäglich, oft in Dauerschleife, in Gedanken wiederholen – und genau über die Anfänge des „Schicksals“, wie Charles Reade oben so schön erklärt, möchte ich heute sprechen.

Da das nun nicht der gewohnte Auftakt im Marketing ist und auch keine „gewöhnliche“ Marketinglehreinheit, möchte ich zur Einstimmung auf das Thema eine kleine Geschichte mit dir teilen:

Es ist Abend, ich stehe im Bad, putze mir die Zähne und beobachte meine zwei Katzen „Nala“ und „Mutzi“.
Nala ist eine kleine Tricolor-Dame mit 6 Monaten, die ich vor einigen Wochen aus dem Tierheim geholt habe. Sie ist aufgeweckt, geht auf jedes Lebewesen offen und voller Freude zu und genießt das Leben in vollen Zügen!

Mutzi ist unsere schwarz-weiße Hauskatze. Sie ist 4 Jahre alt und ein ordentliches Kugerl, wenn ich das so sagen darf.
Sie ist genau das Gegenteil von Nala – eine echte „Drama Queen“, die sich durch ihre Ängste schnell in eine kratzende, fauchende Furie verwandeln kann.

Ich stehe nun also, angelehnt an unser Waschbecken und beobachte die Situation. Mutzi liegt in einer Ecke, knurrt vor sich hin und hat aus Wut oder Angst, ich weiß es ehrlich gesagt nicht, alle Haare aufgestellt.
Nala hingegen springt quietschvergnügt mit ihrer Lieblingsspielmaus durch den Raum und genießt die Situation.
Genau in diesem Moment traf mich eine Erkenntnis wie ein Blitz:
Reagieren auch wir Menschen so unterschiedlich auf die exakt gleiche Situation?
Und die noch viel wichtigere Frage, welchen der beiden Charaktere möchte ich in meinem Leben und meinem Unternehmen sein?

Du hast in jeder Situation in deinem Leben, zwei Möglichkeiten:

Willst du wie Mutzi sein, die ständig voller Angst, Ärger und Groll durchs Leben geht, dich wegen jeder Kleinigkeit wie eine „Drama-Queen“ verhalten und dir das Leben selbst unnötig schwer machen, obwohl du es doch so unglaublich schön hast?

ODER willst du Nala sein, die vergnügt durchs Leben hopst und sich jeder noch so großen Herausforderung mutig und mit einem positiven, neugierigen Gefühl stellt, die alles leicht nimmt und alles genießt, was gerade so daherkommt?

Ich weiß, wer ich sein will! Du auch?
Der Schlüssel dazu sind deine Gedanken!

Das Gedankenkarussell als Marketingstrategie!

Hast du gewusst, dass du dir selbst täglich über 60.000 Geschichten erzählst?
War dir klar, dass von diesen 60.000 Geschichten, insgesamt nur 2% „neue Gedanken“ sind? 98% deiner Gedanken sind Dinge, die du schon einmal gedacht oder erlebt hast – wie eine hängengebliebene Schallplatte, die immer wieder dasselbe von sich gibt.
Und doch sind es diese 60.000 Gedanken, die unsere Sicht auf Dinge beeinflussen.
Die Geschichten, die wir uns selbst erzählen, formen unsere Einstellung, unseren Charakter und auch unseren Erfolg im Unternehmen.

„Gedanken sind eine Form von Energie und Energie ist alles, was es auf diesem Planeten gibt.“
Nehmen wir als Beispiel Wasser: Geben wir Wasser in einen Gefrierschrank, wird daraus Eis und erhitzen wir das Wasser, wird daraus Dampf. Es ist die ein und dieselbe Sache, jedoch hat sich die Energie verändert.
Schon Isaac Newton und Albert Einstein beschäftigten sich mit dem Phänomen der Gedanken. „Gedanken sind Energiequellen, die Realitäten und Wirklichkeiten erschaffen.“ Menschen, oder auch Katzen, erleben die gleiche Situation, mit einer komplett anderen Realität – für den einen war die Situation positiv und für den anderen negativ – es ist dieselbe Sache, jedoch von einem anderen Blickwinkel betrachtet und mit anderen Gedanken verknüpft.

Wieso ist das für uns als Unternehmer so wichtig?

Gehen wir davon aus, dass Gedanken die Vorstufe von allem sind – so sollten wir unseren inneren Monolog doch darauf ausrichten, positive, dem Erfolg entsprechende Gedanken zu denken – damit sich dieser Erfolg auch in der materiellen Realität verwirklichen kann.
Ein Marketingkonzept kann demnach noch so ausgetüftelt sein, wenn die Person keine positiven Gedanken dazu hat, wird der Erfolg wohl oder übel nur mäßig eintreffen.

Genauso ist es auch, wenn wir als Unternehmer ein neues Produkt oder eine neue Dienstleistung auf den Markt bringen möchten. Bevor wir etwas neues Erschaffen, muss der Gedanke dafür im Kopf sein – egal ob Computer, Telefon, Auto oder das neue Kleidungsstück, das du gerade trägst, alles muss vorher erdacht worden sein – und so ist die Wurzel eines jeden Ergebnisses in deinem Leben ein Gedanke!

Welche Gedanken denkst du über dein Unternehmen?
Welchen inneren Monolog führst du, wenn es darum geht, neue Partner an Land zu ziehen?
Stehst du einer Situation positiv oder negativ gegenüber?
Lebst du ein Leben wie Mutzi oder wie Nala?

Um genau diese inneren Geschichten, geht es im neuen Seminar vom Institut für Storymarketing: Geschichten, die wir uns täglich selbst erzählen.

Ich bin auf jeden Fall dabei – du auch?

 

Liebe Grüße

Deine Hannah

Gratis-Coaching-Termin vereinbaren

45 Minuten Gratis-Coaching-Termin vereinbaren und erfahren, welches Storytelling-Format Dich in Deiner Branche am schnellsten voranbringt.